Bundesweit in der Spitze
  30.12.2021 •     Kreis Bergstrasse , Berichte


Die Bergsträßer Leichtathletik-Vereine sind zahlreich in den deutschen Bestenlisten vertreten.

Zum Ende der Freiluftsaison veröffentlicht der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) die jeweils 50 besten Leistungen aller Disziplinen der Altersklassen U16 bis Aktive, also für Athletinnen und Athleten der Jahrgänge 2007 und älter. Insgesamt 29 Einträge konnten die Vereine des Leichtathletik-Kreises Bergstraße verzeichnen und waren in allen Altersklassen außer den Juniorinnen U23 vertreten.

Gleich sechsmal trug sich Raphael Botta (TSV Amicitia Viernheim) in die Listen ein. Der 15-Jährige erzielte sowohl im Weitsprung mit 6,64 Metern als auch im Dreisprung mit 12,72 Metern deutschlandweit die fünftbeste Leistung in der Altersklasse U16. Beide Ergebnisse reichten aus, um sich auch in der U18 zu platzieren: im Weitsprung auf Rang 32, im Dreisprung als 29. Darüber hinaus steht ein Eintrag im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der U16 (Rang 33, 2790 Punkte) und mit der 4x100-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Viernheim (U20: Rang 49, 46,07 Sekunden) zu Buche.

Noch bessere Platzierungen erreichte für den Kreis Bergstraße nur der Hammerwurf-Spezialist Kai Hurych (KSV Fürth). In seiner Altersklasse U20 warf er das sechs Kilogramm schwere Gerät 71,19 Meter weit und belegt Rang 3 in der Deutschen Bestenliste. Bei den Junioren U23 bzw. den Männern wiegt der Hammer 7,26 Kilogramm: Damit kam Kai Hurych auf 60,34 Meter und erreichte die Plätze 7 und 12.

Auch Nicolas Gelbarth (LG VfL/SSG Bensheim) verdiente sich gleich drei Einträge mit seiner Hochsprung-Leistung von 1,99 Metern. In der U20 führte sie ihn auf Rang 14 und reichte auch bei den Junioren (30.) und den Männern (49.) für eine Platzierung aus. Mit Clemens Knatz (LC Olympia Lorsch) war ein weiterer Bergsträßer Athlet im Hochsprung erfolgreich (U20: Rang 44, 1,90 Meter).

Ebenfalls hoch hinaus ging es für Luis Bethke (LC Olympia Lorsch). Bei seiner Premiere im Stabhochsprung übersprang er auf Anhieb 3,00 Meter und belegt damit in der Klasse M14 in Deutschland den 14. Platz. Bei der U16, der auch ein Jahr ältere Athleten angehören, kam er damit auf Rang 45.

Topleistungen zeigte auch Jonas Helfrich (LG VfL/SSG Bensheim): Im 2000-Meter-Hindernislauf der Klasse U18 stürmte er in 6:06,98 Minuten auf den vierten Platz; 9:17,15 Minuten über 3000 Meter bedeuten Rang 36. Dagegen bevorzugt Elias Maurer (TSV Amicitia Viernheim) die kurzen Distanzen: Sowohl im 100-Meter-Sprint (Rang 16, 11,02 Sekunden) als auch über 200 Meter (Rang 34, 22,63 Sekunden) konnte er sich platzieren und gehörte auch der erfolgreichen Staffel der Startgemeinschaft Viernheim an.

Weitere Einträge in die Deutsche Bestenliste verdienten sich Luca Kohl (TSV Amicitia Viernheim, M14) im 800-Meter-Lauf mit 2:11,88 Minuten als 25. und Benjamin Gang (LG VfL/SSG Bensheim, U18) im Hochsprung mit 1,83 Metern als 46.

Die Leichtathletinnen des Kreis Bergstraße zeichneten sich vor allem durch Vielseitigkeit aus. Die meisten Einträge sammelte Mehrkämpferin Nicola Ader. Sie studiert und trainiert seit einigen Jahren in den USA, geht aber außerhalb der College- und Universitätsmeisterschaften immer noch für die TG Rimbach an den Start. Im Siebenkampf der Frauen erreichte sie 5607 Punkte und belegt damit Platz 14 in der Bestenliste. Im bundesweiten Vergleich war in diesem Jahr der Weitsprung ihre stärkste Disziplin: 6,34 Meter bedeuten Rang 11. Außerdem platzierte sie sich im 100-Meter-Hürdensprint (Rang 30, 13,79 Sekunden) und Hochsprung (Rang 44, 1,73 Meter).

Ebenfalls im Siebenkampf, allerdings in der Jugendklasse U20, schafften Laura Bielevelt vom TV Reisen als 38. (4115 Punkte) und Marit Meyenborg von der TG Rimbach als 46. (3886 Punkte) den Sprung in die Bestenliste. Dass auch in Zukunft im Mehrkampf von den Bergsträßer Leichtathletinnen etwas zu erwarten ist, belegen die Platzierungen von Mathilda Paasche (29., 2274 Punkte) und Ann-Kathrin Steinhagen (46., 2185 Punkte) im Blockmehrkampf Lauf der Klasse W14 (beide LG VfL/SSG Bensheim).

Auf den Sprintstrecken erzielte Pia Pätzel (LG VfL/SSG Bensheim) ihre besten Ergebnisse in der Klasse U16: 12,65 Sekunden über 100 Meter bedeuten Rang 30 in Deutschland, 12,24 Sekunden auf der 80-Meter-Hürdenstrecke Platz 48. Ebenfalls den 48. Rang belegte Lena Sonnabend (LC Olympia Lorsch) in 25,69 Sekunden beim 200-Meter-Sprint.

Für die Talente aus dem Kreis Bergstraße stehen gleich zu Beginn des neuen Jahres die ersten Wettkämpfe auf dem Programm. Basierend auf einem strikten Hygienekonzept plant der Hessische Leichtathletik-Verband am 15. und 16. Januar in Frankfurt die Meisterschaften der Aktiven und U18 durchzuführen. Am Wochenende darauf sollen in Hanau die Besten der Altersklassen U20 und U16 gekürt werden.