Erhard Schäfer erhält den Ehrenbrief des Landes Hessen
  11.02.2022 •     Kreis Bergstrasse , Berichte


Wer in Lorsch Leichtathletik im Verein getrieben hat, hat ihn kennengelernt: Erhard Schäfer - seit fast fünfzig Jahren Trainer und 35 Jahre lang Abteilungsleiter und Vorsitzender der Leichtathleten. Doch nicht nur das: Auch auf Verbandsebene war er  ehrenamtlich aktiv und hatte unter anderem den Vorsitz des Leichtathletik-Kreises Bergstraße inne. Für dieses außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement wurde er nun mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Die Stadt Lorsch ließ es sich nicht nehmen, die Auszeichnung in festlichem Rahmen zu feiern. Im Paul-Schnitzer-Saal waren Wegbegleiter, Freunde und Familie von Erhard Schäfer zusammengekommen. Die Lokalpolitik war durch Vertreter aller Fraktionen des Lorscher Stadtparlaments repräsentiert; die Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul war ebenso anwesend wie der erste Stadtrat Alexander Löffelholz.

Die Laudatio hielt Landrat Christian Engelhardt und betonte dabei die Vorbildfunktion von Erhard Schäfer. Engelhardt fand lobende Worte für den unermüdlichen Einsatz für die Leichtathletik im Besonderen und die Gesellschaft im Allgemeinen: „Ohne Menschen wie Sie, wäre unser Zusammenleben ärmer.“ Er hob hervor, dass Erhard Schäfer 25 Jahre lang immer wieder bei den städtischen Gremien nachfragte, bis die Lorscher Leichtathleten endlich eine moderne, wettkampffähige Anlage erhalten haben. Seit 2015 finden dort regelmäßig unter anderem die Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen statt. Außerdem führte Erhard Schäfer die ehemalige Leichtathletikabteilung des Sportclubs Olympia Lorsch in die Selbstständigkeit.

Der Lorscher Bürgermeister Christian Schöning, einst selbst aktiver Leichtathlet, steuerte in seinem Grußwort persönliche Erinnerungen bei: „Wenn man beim Erhard trainieren durfte, gehörte man zu den Großen - also Erwachsenen - im Verein.“ Claudia Specht, die Nachfolgerin von Erhard Schäfer als Vereinsvorsitzende, berichtete mit einem Schmunzeln, dass sich der Vorstand des Leichtathletikclubs Olympia Lorsch nicht sicher war, ob er den Vorschlag für die Ehrung überhaupt gutheißen würde. „Wenn nicht du, wer dann?“, brachte sie auf den Punkt, warum der Entschluss dazu gefasst wurde.

Mit einer kurzen Rede bedankte sich Erhard Schäfer nach der Auszeichnung und betonte, dass er in all den Jahren immer davon profitiert habe, ein schlagkräftiges Team um sich zu haben - auf Vereins- und auf Kreisebene. Insbesondere freute er sich, dass viele seiner Schützlinge heute als Trainerinnen und Trainer oder im Vorstand des Vereins zur Verfügung stehen. Der Dank ging auch an seine Familie für das Verständnis und den Rückhalt, die ihm die vielen Jahre der ehrenamtlichen Arbeit ermöglicht haben. Und die sind noch nicht vorbei: Noch immer ist Erhard Schäfer als zweiter Vorsitzender im Vorstand des Leichtathletik-Kreises Bergstraße aktiv und trainiert die Schülerklasse U14 beim Leichtathletikclub.