Gute Ergebnisse trotz kleiner Startfelder
  18.07.2022 •     Kreis Bergstrasse


Der Leichtathletikkreis Bergstraße ermittelt die Besten über die Hürden, mit dem Diskus und auf der Stadionrunde.

Im Rahmen des Mittsommersportfests des TV Bürstadt trug der Leichtathletikkreis Bergstraße seine Titelkämpfe im Hürdensprint, Diskuswurf und 400-Meter-Lauf aus. Das Sportfest war bei strahlendem Sonnenschein sehr gut besucht; unter anderem war der USC Mainz mit einer großen Delegation angereist. Daher trafen die wenigen Starterinnen und Starter aus dem Kreis Bergstraße bei ihren Meisterschaftsdisziplinen auf starke Konkurrenz und erzielten ansprechende Leistungen.

Über 60-Meter-Hürden der W13 sicherte sich Leonie Schneider (TG Rimbach) in 11,11 Sekunden den Titel und war dabei sogar etwas schneller als ihr Pendant bei der M13, Leon Bartz vom LC Olympia Lorsch (11,36 Sekunden). Bei ihrer Premiere über die Hürden freuten sich Anna Junghanns und Theresa Graf (beide LCO Lorsch, 12,60 Sekunden bzw. 13,46 Sekunden) über einen Doppelsieg. Mya Kader (TG Rimbach) entschied die 80-Meter-Hürden der W14 in 14,67 Sekunden für sich.

Ein weiteres Mal Gold und Silber für den LCO Lorsch erliefen Luis Bethke (11,98 Sekunden) und Robin Schweizer (13,52 Sekunden) auf der gleichen Distanz in der Altersklasse M15. Mit dem Diskus drehte Robin dann das Blatt und gewann die Kreismeisterschaft in einem spannenden Wettkampf mit 32,11 Metern vor Luis (31,54 Meter). Die weiteren Titel im Diskuswurf gingen an Patrick Schwager (Männer, TV Bürstadt, 41,39 Meter), Nils Tegethoff (U20, TV Viernheim, 32,82 Meter), Keno Lemke (U18, LCO Lorsch, 28,36 Meter) und Finnian Hill (M13, LG VfL/SSG Bensheim, 24,17 Meter).

Bei den Frauen war Rebecca Peckmann (TSV Amicitia Viernheim) mit 35,90 Metern nicht zu schlagen; einen Doppelsieg für den TV Heppenheim errangen bei der weiblichen Jugend U18 Rebekka Adler (24,07 Meter) und Kim Gottwein (22,50 Meter). Auf der Stadionrunde wurde nur ein Titel vergeben: Alma Quaschning vom TV Fürth gewann die Entscheidung in der U18 mit 75,63 Sekunden.

Angesichts der geringen Teilnehmerzahlen freute sich der Kreisvorsitzende Roland Münchenbach, dass sich acht Vereine über mindestens einen Kreismeistertitel freuen konnten: „Das zeigt, dass im Leichtathletikkreis Bergstraße in der Breite der Vereine eine gute Arbeit geleistet wird.“