Katharina Steinruck gewinnt mit neuer „PB“ den Marathon in Enschede und kann jetzt für Olympia planen
  18.04.2021 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Glückwunsch! Katharina Steinruck hat den „NN Mission Marathon“ im niederländischen Enschede gewonnen. Die Athletin der Eintracht Frankfurt lieferte auf dem topfebenen Flughafengelände mit hervorragenden 2:25:59 Stunden eine neue persönliche Bestzeit ab, setzte sich gegen die Portugiesin Sarah Moreira (2:26:42 std.) durch und kann nun beruhigt die Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele angehen. Mit Rabea Schöneborn (LG Nord Berlin) komplettierte eine weitere deutsche Athletin das Siegerpodest. Die Läuferin aus der Bundeshauptstadt markierte mit 2:27:03 Stunden ebenfalls einen neuen „Hausrekord“.

Der vierte Platz in der Endabrechnung ging dann nach Hessen. Laura Hottenrott (PSV Grün-Weiß Kassel) machte leistungsmäßig den größten Sprung nach vorne. Angereist war die 28-Jährige Langstrecklerin mit einer „PB“ von 2:33:01 Stunden. Den Rückweg tritt sie nun mit 2:28:02 Stunden an. Eine Steigerung von fünf Minuten bedeuten Welten im Marathonlauf.

Bei den Männern wurde Weltrekordler Eliud Kipchoge seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Mit 2:04:30 Stunden löste der Kenianer problemlos Kengo Suzuki (JAP) von der Spitze der Weltjahresbestenliste ab, der Ende Februar daheim in Kengo mit 2:04:56 Stunden gestoppt wurde.

Eine Aktualisierung des Berichtes folgt.